LIEDERBUCH-AFFÄRE

Heinz-Christian Strache hätte die Chance, in die Geschichte einzugehen

Barbara Tóth BARBARA TÓTH | 07.02.2018

Irritiert? Ein Kommentar mit dem Titel „Heinz-Christian Strache hätte die Chance, in die Geschichte einzugehen“ darf doch an dieser Stelle gar nicht stehen. Das gehört nicht in ein „left leaning weekly“, wie uns die New York Times so charmant nennt. Wir sind doch das publizistische Bollwerk gegen den Neofeschismus und Rechtsextremismus, Mahner und Kritiker der türkis-blauen Regierung. Und waren wir es nicht, die die Landbauer-Affäre aufgedeckt haben? Dank der Recherchen der Falter-Chefreporterin Nina Horaczek kennt das ganze Land das unsägliche Naziliederbuch der pennalen Burschenschaft Germania.

Der FPÖ Niederösterreich vermasselte die Affäre ihr Landtagswahlergebnis. Der niederösterreichische FPÖ-Spitzenkandidat Udo Landbauer legte seine Parteiämter nieder. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache kündigt eine Historikerkommission an, die ÖVP drängt ihren Koalitionspartner unmissverständlich zur Aufklärung.

  1083 Wörter       5 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?