Alles geht immer weiter: Elevate Festival 2019

KATHARINA SEIDLER | 07.03.2019   

Unter dem Schlagwort „Hardcore Continuum“ fasste der Musik-Theoretiker Simon Reynolds die Traditionen der britischen Bass-Music-Szene zusammen, seit ihren Anfängen in der Rave-Kultur Anfang der 90er-Jahre bis hin zu ihren mannigfaltigen Ausprägungen von Jungle bis Dubstep, 2-Step bis Grime. Ein Label, das in diesem Strudel aus nie enden wollender Innovation eine Schlüsselrolle einnimmt, ist die Londoner Plattenschmiede Hyperdub, die beim Grazer Elevate Festival ihren 15. Geburtstag feierte. Labelboss Steve Goodman alias Kode9 hatte hierfür ein hochkarätiges Lineup zusammengestellt und präsentierte auf der Dom-im-Berg-Bühne im Schlossberg auch selbst eine neue AV-Show. Highlight der Hyperdub-Extravaganza war allerdings das Set von Scratcha DVA und der alles in Grund und Boden rappenden MC Lady Lykez. Grime und Dancehall, Afrobass und Hip-Hop befeuerten und befruchteten einander und verwiesen in eine Zukunft, die zumindest in der Clubkultur alles andere als düster scheint.

VORSCHAU

DONNERSTAG (7.3.): Im Fluc stehen mit Ebow und AliceD zwei der coolsten heimischen Rapperinnen auf der Bühne.

FREITAG: Die Performerin und DJ Juliana Huxtable hält eine Lecture im Angewandten-Standort in der Vorderen Zollamtsstraße und tritt bei der Abschlussparty des Rrriot Festivals im Aux Gazelles auf – exklusiv nur für Frauen. Beim FemFriday im Weltmuseum lauscht man der indisch-US-amerikanischen Rapperin und Sängerin Raja Kumari, Tony Renaissance erschafft bei Ladyshave im Fluc melancholische Dream-Pop-Welten und Anemona gratuliert dem Club Disco Nostra im Celeste zum dritten Geburtstag. Im Sass spielen einander Anna Ulrich und Joanish Tech- und Deep House vor.

SAMSTAG: Joja präsentiert im Celeste ihr herrlich verspukt-experimentelles Debütalbum „Still“ zwischen Pop, R’n’B und Clubmusik. Ldy Osc verlegt im Werk dunkle Synthesizer-Sounds, Weirdo-Pop und vertracktes Techno-Kraut, im Loft erklingen Lovesongs aus den 90ern und in der Grellen Forelle erstehen bei Flashback die Techno-Raves aus ebendieser Zeit wieder auf. In der Pratersauna erklingt Minimal Techno aus dem Umfeld des Labels [a:rpia:r].

SONNTAG: Im Chelsea lassen wir uns von den Todesromantikern Xiu Xiu das Herz herausreißen und neu wieder einsetzen.


Flyer der Woche ausgesucht von Lisa Kiss