We’re gonna party like it’s Art’s Birthday


KATHARINA SEIDLER

17.01.2019

Jeder Geburtstagskalender wird unschlagbar vollständig, wenn er am 17. Jänner auf den Geburtstag der Kunst verweist. Sie wird dieses Jahr 1.000.056 Jahre alt. Der Fluxuskünstler Robert Filliou hat diesen Tag zur Feier der Präsenz von Kunst im täglichen Leben ausgerufen; begangen wird er mit weltweiten Aktionen von Stockholm bis Vancouver. In Wien hat sich das Ö1-„Kunstradio“ „Art’s Birthday“ angenommen und lädt zur Party ins Radiokulturhaus. Das Programm ist so vielgestaltig wie die Jubilarin. Martin Brandlmayr und Nicholas Bussmann spielen Ständchen auf einem Klavierroboter und Felix Kubin tritt gemeinsam mit seiner 13-jährigen Tochter Bela Brillowska auf. Electric Indigo zaubert detailreiche Klangkompositionen, der elektronische Pop von Mirre M trifft auf die Live-Video-Installationen von Luma.Launisch und die Autorin Verena Dürr schlüpft in ihr Musik- & Lyrik-Alter-Ego venerasinn. Der Eintritt ist frei. Auf kunstradio.at kann man einen Geburtstags-Hut zum Selberfalten herunterladen.

VORSCHAU

DONNERSTAG (17.1.): Im GrillX ist Piano-Karaoke-Abend, die Reihe Permanent Red im Celeste vereint mit Fingers of God und Welia ein paar der besten SelektorInnen der Stadt, und bei Ohrganic im Elektro Gönner erklingt karibische Musik. Die Kalifornierin Alison Swing verlegt im Mon Ami entspannten House.

FREITAG: Beim Canyoudigit-Soundclash in der Fluc Wanne treten Rap- und Clubmusik-Crews miteinander an die Turntables, Positive Life Force kapern die Grelle Forelle mit rohem Analog-Techno, und beim Experimental-Club Moozak im Au verwandelt Martí Guillem Noise und Beats in Lichteffekte. B.Visible und Andaka reisen im Celeste von Broken Beats zu Bass Music und steppigem Pop.

SAMSTAG: Die Dubstep-Nacht Basstrace bringt das rhiz zum Wobbeln, und im Venster99 geht es beim Speedcore-Abend des Labels Terrornoize Industry besonders wild zu. Der Horror- und Italo-Disco-Meister Antoni Maiovvi vertont im Celeste imaginäre Giallo-Filme, Layton Giordani jongliert in der Pratersauna mit staubtrockenem, hartem Techhouse, während es Patrick Klein im Sass melodischer angeht. Beim 2000s Club im Loft gibt es ein Gastspiel des Hip-Hop-Kollektivs 808 Factory, Kommune 22 und Mrs. Lovett servieren dem GrillX R&B, Soul, Beat und Rock ’n’ Roll.


Flyer der Woche ausgesucht von Lisa Kiss

ANZEIGE