Gute Orte, gute Menschen: Schikaneder + Tschikaneder


KATHARINA SEIDLER

05.12.2018

Keine Ahnung, seit wann das Schikander wieder in seine ursprüngliche Lokalform zurückgebaut wurde, aber wir finden es toll. Die Glastrennwand ist verschwunden, die Bar übersiedelte wieder an ihren angestammten Platz im Gang Richtung hinten. Geblieben sind die extrem hohen Sitzbänke gegenüber, durch deren riesige Schlitze alle Jacken dauernd zu Boden fallen, sowie die gemütlichen Sofas im Hinterzimmer; neu hinzugekommen ist ein dunkler, aber praktischer Raucherraum mit dem Übernamen Tschikaneder. Die berühmteste heimische Band, die nicht Wanda ist, hängt dort privat ab, und im Kino werden gesellschaftspolitisch relevante Filme gezeigt, derzeit etwa im Rahmen des Festivals This Human World. Dieses verleiht kommenden Samstag übrigens seine Preise, darunter den Menschenrechtspreis der Österreichischen Liga für Menschenrechte, und feiert mit anschließender Party mit Konzerten und DJs. Allerdings nicht im (T)Schikander, sondern im Werk X.

VORSCHAU

FREITAG: Die charakteristischen Synthesizer-Zaubereien und Beat-Zerlegungen von Dorian Concept treffen bei der Party zum zehnjährigen Bestehen des Wiener Elektroniklabels Affine im Gartenbaukino auf den Hip-Hop-geschulten Schlafzimmerpop von Wandl – beide sind mit Livesets zu hören. Die französische DJ Sentimental Rave setzt bei der Ashida-Park-Party im Opera Club auf Rave & Romance, der Electro-Club Funkroom kehrt mit Rol:e & Co. im Fluc ein, und mit Gilles Peterson ist ein Spezialist für tanzbare Musik aus allen Ecken der Welt in der Grellen Forelle zu Gast. DJ Johnny Love spielt im GrillX derweil Kuschelrock-Klassiker und Schmachtfetzen, Egyptian Laho, Schampus Ghost und viele andere mehr droppen House, Disco und Artverwandtes beim Club-Service-Jahresabschluss im Celeste, Format B servieren der Pratersauna breitwandigen Techhouse zur Weihnachtsfeier, und bei Queer Crisp im Club-U gibt es Disco, House und Weihnachtspullis. Auch der Luster wird unter der kundigen Aufsicht von Manuel Dolp und Boogaloo Steve zur Disco.

SAMSTAG: DJ Normal 4 beglückt das Werk mit einer anregenden Mischung aus Leftfield House, krautigen Jams und herrlichen rhythmischen Absonderlichkeiten. Der Clubduzz im Celeste, heute mit Dalia Ahmed, steht wie gewohnt im Zeichen von experimentellem Hip-Hop, Rap und elektronischer Bass Music, und Drum-’n’-Bass-Crews von Vollkontakt bis RAW und Klub Sir3ne fallen in die Fluc Wanne ein.


Flyer der Woche ausgesucht von Lisa Kiss

ANZEIGE