Eine Palme aus Neonlicht im Discokeller

KATHARINA SEIDLER | 4. OKTOBER 2018   

Im gediegenen Café Weimar in der Währinger Straße verbirgt sich eine tolle Event-Location. Wer hinter der Tür mit dem goldenen Schild „Rauchersalon“ die Treppe hinabsteigt, gelangt in den Partykeller, auch bekannt als Club Discothek Palme, wo der Charme vergangener Tage sorgfältig konserviert wurde. Unter der leuchtenden Neon-Palme an der Wand, zwischen den Holzpaneelen, Spiegeln und roten Sitzecken fühlt man sich in die 1980er-Jahre der US-Fernsehserie „Miami Vice“ versetzt; man möchte sofort ein pastellfarbenes Sakko anziehen und in die Lederslipper schlüpfen. Seit das Festival Waves Vienna vor drei Jahren ins Wuk übersiedelt ist, finden in der Palme einige der zugehörigen Afterpartys statt. Eine wunderbare Gelegenheit, in diese kleine Parallelwelt abzutauchen, die unterm Jahr auch für Privatpartys zu mieten ist.

VORSCHAU

DONNERSTAG (4.10.): Wundern, wer da aller geht, kann man sich etwa mit Fauna und Farce am Ballhausplatz beim Auftakt der Donnerstagsdemos. In der Fluc Wanne erklingt beim Festival Unsafe+Sounds abstrakter Ambient von Lucrecia Dalt.

FREITAG: Die punkige Afrofuturistin Moor Mother ballt die Faust im Porgy & Bess, die Klitclique ruft im Club-U zu feministischer Solidarität. Der House-Sommelier Gerd Janson verzaubert die Grelle Forelle und Unsafe+Sounds wandert in die Nordbahnhalle – mit psychologischer Klangforschung von Kali Malone und vielen anderen. Im Loft herrscht bei So Mi Like It karibisches Partyfeeling, im Celeste stellen Liveacts wie Johnny Geiger oder Conny Frisch auf unterschiedliche Pop-Entwürfe vor und die Plattform Duzz Down San für experimentellen Hip-Hop feiert im Flex Café ihren zehnten Geburtstag. Im Wurstelprater kann man bei der Unlimited-Party gratis Autodrom fahren, Kreiml & Samurai spielen live.

SAMSTAG: Der Münchner Aufsteiger Mechatok spielt schillernde, hybride Clubmusik bei Canudigit im Celeste, die irische DJ Jasmine Azarian bringt mit hochenergetischem Techno Disorder ins Werk und die Re:vive-Crew trifft sich zum Bass Music-Stelldichein im Fluc. Eine Riege an jungen Wiener Experimental-Pop- und Post-Club-Musikerinnen und -Musikern, darunter Tony Renaissance und Idklang, tritt heute bei Unsafe+Sounds im Venster99 auf.


Flyer der Woche ausgesucht von Lisa Kiss