Saturday Night Fever in München

KATHARINA SEIDLER | 26. APRIL 2018   

Zum ersten Mal mit einer Freundin Poltern gehen und dabei das Münchner Hofbräuhaus kennenlernen: Gleich zwei Premieren machten uns vor dem vergangenen Wochenende ein wenig ratlos, erwiesen sich dann aber als erfreulich. Erkenntnis eins: Man muss bei einem Polterabend gar nicht identische T-Shirts und Hasenohren tragen. Erkenntnis zwei: Das Hofbräuhaus bietet Platz für unglaubliche 1500 Gäste, und es hat die wohl beeindruckendsten Kellnerinnen der Welt. Lächelnd tragen sie zehn Maß auf einmal, denn kleinere Bier kann man dort gar nicht bestellen. Eine Blaskapelle spielt im Halbstundentakt „Ein Prosit auf die Gemütlichkeit“, woraufhin alle in der schwitzigen Halle zünftig auszucken. Dennoch liegt in der Luft eine ehrliche Herzlichkeit, mit der wir nicht gerechnet hatten. Das Oktoberfest bleibt für uns aber weiterhin auf der ewigen Not-to-do-Liste.

VORSCHAU

DONNERSTAG (26.4.): Der Motto-Club Mit kommt mit Liedern zum Thema Zurückkehren heim ins Celeste.

FREITAG: Das Kremser Donaufestival startet. House-Grandseigneur Dixon reist in die Grelle Forelle, der argentinische Auskenner Barrio Lindo gratuliert Vienna ist Tropical mit lateinamerikanischen Rhythmen im Fluc zum Geburtstag und Feelipa und Fingers of God servieren im Celeste feinsinnige Clubmusik mit Mut zum Experiment. Die Hip-Hopper Kreiml & Samurai, Brenk Sinatra und Fid Mella treffen einander im Loft und beim Beat-It-Vinyl-Special im Flex treten Drum’n’Bass-DJs wie Audio Device und Jay Rome gegeneinander an.

SAMSTAG: Im Sound-Bahnhof freuen sich Kalifornia Kurt und Lisa Grau über den Frühling. Bei Queer Crisp im Club-U ist Italodisco-Special und im Au steigt ein DJ-Match zwischen Abu Gabi und Oida Amira.

MONTAG: Beim CelesteFrühlingsfest trifft der charmante Elektronik-Pop von B. Fleischmann auf den minimalistischen Pop von Postman. Bei der Gürtel Connection schließen sich von Loft bis Café Carina 14 Locations zu einer Party zusammen und die Berliner Techno-Checkerin Mary Velo zerlegt beim Meat Market Mayday die Fluc Wanne.

DIENSTAG: 25 Jahre Cheap Records in der Creau.


Flyer der Woche ausgesucht von Lisa Kiss