Judith Kohlenberger

Judith Kohlenberger
Judith Kohlenberger, 1986 in Eisenstadt geboren, ist promovierte Kulturwissenschaftlerin und forscht an der Wirtschaftsuniversität Wien zu Fluchtmigration, Humankapital, Integration und Krisennarrativen. Sie lehrt an der Universität Wien und der FH Wien und ist Vorstandsmitglied der Schumpeter Gesellschaft und des Instituts für Rechts- und Kriminalsoziologie (IRKS).
DEMOKRATIE

» Ein zunehmender Anteil der österreichischen Wohnbevölkerung darf nicht an nationalen Wahlen teilnehmen. Das schadet der Demokratie.

JUDITH KOHLENBERGER | 02.09.2019
MIGRATION

» Hartnäckig hält sich die Meinung, Seenotrettungen würde Migranten überhaupt erst dazu verleiten, den gefährlichen Weg über das Mittelmeer zu wagen. Ist das wirklich der Fall?

JUDITH KOHLENBERGER | 12.07.2019
MIGRATION

» Am Weltflüchtlingstag 2019 sind über 70 Millionen Menschen auf der Flucht. Solange Mobilität nicht gerecht verteilt ist, ist eine „Lösung“ der Migrationsfrage nicht in Sicht.

JUDITH KOHLENBERGER | 19.06.2019
REGIERUNGSKRISE

» Ist es tatsächlich eine „Infantilisierung“, wenn die Vengaboys die Ibiza-Affäre zum Hit machen? Nein. Aber man muss auch wieder aus der Spaßkultur ins Politische kommen.

JUDITH KOHLENBERGER | 13.06.2019
MIGRATION

» Migration „gegen Null“ bringen zu wollen, wie von Politikern unterschiedlicher Couleur proklamiert, ist nicht nur faktisch unmöglich, sondern als Ziel an sich zu hinterfragen.

JUDITH KOHLENBERGER | 03.06.2019
INTEGRATION

» Erfolgreiche Integration braucht neben Bildung und Arbeit auch psychische Betreuung.

JUDITH KOHLENBERGER | 29.04.2019
MIGRATIONSDEBATTE

» Der Zusammenhang zwischen Kriminalität und Integration ist kein linearer: Weder beweisen niedrige Kriminalitätsraten der ausländischen Bevölkerung ihre Integration, noch umgekehrt.

JUDITH KOHLENBERGER | 08.04.2019