Guter Journalismus denkt nach. Schlägt Alternativen vor. Entwickelt eigene Ideen. Der FALTER Think-Tank versammelt Meinungen, Kontroversen und Analysen zu den großen Themen der Zeit. Geschrieben von FALTER-Autorinnen und -Autoren und Österreichs jungen Wissenschafterinnen und Wissenschaftern.

PRO & CONTRA ROT-BLAU

» Als SPÖ also zu sagen "Nie mit der FPÖ" heißt also nicht nur, ein Drittel der Wähler auszuschließen und die eigene Vergangenheit auszublenden, sondern auch die europäische Gegenwart und Zukunft zu…

  BARBARA TÓTH | 23.11.2013
ABTREIBUNGSDEBATTE

» Abtreibungen sind ein Tabu, aber auch das Schicksal Kinderloser ist ein solches. Für beide Grauzonen brauchen wir neue Regeln.

  BARBARA TÓTH | 21.08.2013
ABTREIBUNGSDEBATTE

» Eine Abtreibungsdebatte kann man nicht führen, ohne im gleichen Atemzug eine Diskussion über Kinderbetreuung und Familienpolitik loszutreten.

  BARBARA KAUFMANN | 07.08.2013
ABTREIBUNGSDEBATTE

» Ich habe ein Leben beendet. Und daher weiß ich, dass Frauen eine andere Debatte über Schwangerschaftsabbrüche verdienen.

  BIRGIT WITTSTOCK | 31.07.2013
ABTREIBUNGSDEBATTE

» Wäre ich Arzt, könnte ich aus Gewissensgründen keine Abtreibung durchführen, es sei denn, um Leben zu retten.

  FLORIAN KLENK | 24.07.2013
FEMINISMUS

» Kinder können Glück oder Elend bringen, Mutterschaft kann ein tödliches Risiko sein. Ein globaler Überblick.

  SIBYLLE HAMANN | 08.03.2012
NACHRUF AUF LEON ZELMAN

» Der unbeugsame Mahner, Gründer des Jewish Welcome Service und Herausgeber des "Jüdischen Echo" - ein Nachruf als sein Biograf.

  ARMIN THURNHER | 18.07.2007
HAUS DER GESCHICHTE

» Die Institution Geschichtsmuseum hat in den letzten Jahren eine grundlegende Neukonzeptualisierung erfahren: als Ort, der historische Bruchlinien und Konfliktthemen nicht glättet, sondern erkennbar…

  HEIDEMARIE UHL | 15.11.2006
RECHTSPOPULISMUS

» Was haben die Rechtsdemagogen mit Frauen in Europa vor? Eine europäische Recherche in sechs Ländern zeigt den Masterplan des Anti-Feminismus.

  NINA HORACZEK | 18.11.0201
HAUS DER GESCHICHTE

» Eine aufregende Konzeption würde bei den Potenzialen ansetzen, die sich aus der Abschaffung der inneren Grenzen zwischen den derzeitigen und zukünftigen Nutzern der Neuen Burg ergeben könnten.

  MARTIN FRITZ | 02.03.0201