Alles Seuche, oder was? Ein Neujahrswunsch.

Seuchenkolumne. Nachrichten aus der vervirten Welt 614 a


ARMIN THURNHER

31.12.2021

„Ihr Trottel“ – nein, mit diesen Worten mochte die Seuchenkolumne das Jahr nicht beenden.

Foto @ Irena Rosc

Der kluge Kater Hannibal und ich bedanken uns hiermit bei allen, die diese Kolumne lesen, ihr beipflichten, sie kritisieren, sie empfehlen und durch Korrekturen bereichern. Bei allen, die sie kosten- und folgenlos abonnieren. Bei denen, die im Hintergrund die digitale Arbeit leisten, damit sie auch erschient. Und nicht zuletzt bei dem, der Sie durch seine kompetenten Kolumnen erst zur Seuchenkolumne macht, beim Epidemiologen Robert Zangerle.

Bleiben Sie uns auch 2022 gewogen!

Und möge dieses Jahr das bald vergangene übertreffen. Das kann doch nicht so schwer sein.

Ich wünsche Ihnen alles Schöne fürs kommende!

Ihr Seuchenkolumnist,
Armin Thurnher
(samt Kater)

Distance, hands, masks, be considerate!
Ihr Armin Thurnher
@arminthurnher
thurnher@falter.at


Zuletzt erschienen:

Nr. 905 „Sie verderben den Fisch!“ Erinnerung an Werner Matt. (10.12.2022)
Nr. 904 Nichts gegen bildungsferne Schichten. Außer, sie regieren mich … (09.12.2022)
Nr. 903 „Jagd nach Wahrheit unerschöpflich.“ Was künstliche Intelligenz über mich weiß. (07.12.2022)
Nr. 902 Marginal, epigonal, scheißegal? (06.12.2022)
Nr. 901 Früher begann die Woche mit einer Gnackwatschn. So auch heute. (05.12.2022)
Nr. 900 Nummer 900: Die beste Idee, die ich in dieser Kolumne hatte. (03.12.2022)
Nr. 899 Ich bin nervös. Ich schreibe ein Buch und betrachte ein Satyrspiel, das keines ist. (02.12.2022)
Nr. 898 Wie ich die Geschichte der Interpretation von Poesie veränderte. (01.12.2022)
Nr. 897 Corona und Demokratie: China in der Falle, unsere fatale Müdigkeit (30.11.2022)
Nr. 896 Lyrik kommt nach Bregenz (29.11.2022)
Nr. 895 Hugo Portisch wollte die Wiener Zeitung zum Weltkulturerbe machen. Die Regierung will sie killen. (28.11.2022)
Nr. 894 Abschied von Hans Magnus Enzensberger. Elegie. (26.11.2022)
Nr. 893 Es ist alles lächerlich, wenn man an Österreichs (Medien)politik denkt. (25.11.2022)
Nr. 892 Gerald Fleischmann, Sebastian Kurz’ bester Mann, is back. Über Gangster-Medienpolitik. (24.11.2022)
Nr. 891 Zur österreichischen Medienpolitik: ein Appell an die Kleingeister in der Regierung. (23.11.2022)
Nr. 890 Service: Möchten Sie sich über diese Kolumne beschweren? (22.11.2022)
Nr. 889 Die verbotene Welt, in der wir leben. Etwas zur Fußball-WM. (21.11.2022)
Nr. 888 ÖVP und Fußball-WM – ethische Oasen, moralische Wüsten. (19.11.2022)
Nr. 887 Nachrichten aus Bregenz. (18.11.2022)
Nr. 886 Das goldene Klavier als Programm. Ein Trauermarsch. (17.11.2022)
Nr. 614 Sebastian Kurz, der Kohleholer des Medienkillers (31.12.2021)


Alle bisher erschienenen Kolumnen finden Sie hier.
Die bisher erschienenen Gastbeiträge des Epidemiologen Robert Zangerle finden Sie hier.