FALTERs BEST OF VIENNA – Tipps

Café der Provinz

Der frankophile Kaffeehaus-Ableger der liebenswerten Bibliothek der Provinz. Hat mit Landeiertum ungefähr so viel zu tun wie Galettes mit Palatschinken. Erstere gibt’s hier in Spitzenqualität.
BEST OF VIENNA 2/2014 | ESSEN & TRINKEN

Beim Betreten des „Café der Provinz“ kann man durchaus für einen kurzen Moment vergessen, dass man sich mitten in der gutbürgerlichen Josefstadt befindet. Die terrcottafarbenen Wände, der rustikale Holzboden, das alte, bunt zusammengewürfelte Stuhlsortiment und die mit hellen Stoffen drapierten Hängelampen verleihen den Räumlichkeiten ein provinziales, südfranzösisches Flair, wie es sonst in Großstädten nur selten anzutreffen ist. Drei Jahre hat Lokalinhaber Herwig Walch in Frankreich gelebt und sich dort, wie es scheint, ausgiebig inspirieren lassen. „Ich hab mir mein Lieblingslokal einfach mit nach Wien genommen“, sagt der gelernte Physiotherapeut, „Galettes und Crêpesvarianten inklusive.“ Zwar fehlen im Lokal Sofas und Fauteuils, gelesen wird hier aber dennoch viel: „Der eine oder andere lässt sein Lesezeichen schon mal in einem Buch stecken, um beim nächsten Besuch an passender Stelle wieder einzusetzen.“
BEST OF VIENNA 2/2010 | ESSEN & TRINKEN

Adresse: Maria-Treu-Gasse 3
1080 Wien

In Google Maps öffnen

Website: www.cafederprovinz.at

Mehr Tipps aus FALTERs BEST OF VIENNA: