BEST OF VIENNA – Tipps

Brut

Karlsplatz 5
1010 Wien

Web: www.brut-wien.at

BEST OF VIENNA 1/2011 (Style)
CLUB BURLESQUE BRUTAL
Die mit dem Otto-Mauer-Preis 2010 ausgezeichnete Künstlerin Katrina Daschner bestreitet den Club Burlesque Brutal als Gastgeberin und Performerin Professor la Rose. Hier wird vor allem dem Queer-Burlesque gefrönt.

BEST OF VIENNA 2/2010 (Freizeit)
brut bar: Ob schäbiger Undergroundclub oder teures Etablissement, Mainstream oder Subkultur, halbnackt oder im Glitzeranzug. Jeder verbindet mit „Disco“ etwas anderes – letztlich ist es für alle aber eine Fantasiewelt aus Licht, Musik und Mode Zirkus Maximus – „Non-minimalistischer“ Club, wo Disco bis Punk auf den Plattentellern kreist.

BEST OF VIENNA 2/2013 (Freizeit)
Als Bestandteil der neuen Musikschiene gibt es im brut seit September mit „BRUTTO“ eine monatliche Konzertreihe zur Förderung von nationalen Künstlern. Dabei begnügt man sich jedoch nicht mit herkömmlichen Auftritten, sondern verknüpft – ganz dem kulturellen Background der Veranstalter entsprechend, der von Musik bis zur bildenden Kunst reicht – die Konzerte mit verschiedensten künstlerischen Formaten.

BEST OF VIENNA 1/2014 (Freizeit)
In der Bar im Künstlerhaus tummeln sich abends gut gelaunte Menschen und tanzen zum Rhythmus des DJs oder der Band. Besonders fein ist der kleine Balkon mit Blick auf die Karlskirche.

BEST OF VIENNA 1/2012 (Kultur)
brut zeigt immer wieder Stücke, die den Theaterbegriff erweitern. Bis Anfang Juni stellt “Community works!” partizipative Theaterprojekte vor. Im Herbst folgt “Hate Radio”. Thema ist der Völkermord in Ruanda und wie er propagandistisch vorbereitet wurde.

 auf Google Maps anzeigen

<< zurück zur Liste


ANZEIGE