BEST OF VIENNA – Tipps

HOTEL ALTSTADT VIENNA

Kirchengasse 41
1070 Wien

Web: www.altstadt.at

BEST OF VIENNA 1/2010 (Style)
Rich:Arts „Off“ ist das erste Vinyl Toy made in Österreich. Die bunten Plastikfiguren werden auch Designer, Art oder Urban Toys genannt. Ihren Ursprung haben sie in einer Bewegung, die Elemente aus Grafikdesign, Illustration und Spielzeug in einer neuen Kunstform vereint. Inspiriert werden die Künstler von der Graffiti-, Snowboard- und Comic-Szene, aus der sie oft auch selbst kommen. Im Unterschied zu anderen Plastikfiguren – etwa jenen, die Fastfoodketten in ihren Kindermenüs verstecken –, steht hinter einem echten Vinyl Toy immer auch ein echter Künstler mit seinem Namen. Außerdem werden die Toys häufig in limitierter Auflage herausgebracht. In Japan und in den USA sind Vinyl Toys längst zum beliebten Objekt für Sammler geworden. Für ein seltenes Toy werden schon mal einige tausend Euro bezahlt. „Manche sehen Vinyl Toys als Wertanlage. Das ist aber totaler Schwachsinn“, sagt Lilo Krebernik. Wie Richard Wimmer arbeitet auch er als selbstständiger Grafikdesigner und Illustrator. Seine persönliche Toy-Sammlung umfasst „überschlagsmäßig“ 600 Stück. „Vinyl Toys erfüllen keine Funktion. Sie stehen einfach nur für sich“, sagt Krebernik. Trotzdem werden die Figuren im Sixxa Store auch in Form von Schlüsselanhängern angeboten. Rund um den kleinen Laden in der Kirchengasse konzentriert sich die Urban-Toy-Szene Wiens. Katharina Macheiner verkauft hier die Toys internationaler Künstler in verschiedenen Größen und Preiskategorien. Neben Vinyl Toys werden im Sixxa auch handgemachte Puppen und Mode aus der eigenen Kollektion angeboten. Diese Mischung aus Kunst, Design und Kommerz ist ein weiteres Merkmal der Urban-Toy-Szene. Kooperationen zwischen Künstlern und Unternehmen werden bisweilen auch auf den Figuren selbst sichtbar. Zum Beispiel, wenn ein Toy die Schuhe einer ganz bestimmten Marke trägt. „Wir nehmen diese Grenzen nicht so ernst“, sagt Krebernik. Trotzdem würde Richard Wimmer seine Kreativität nicht an jedes Unternehmen verkaufen: „Ich muss hinter einem Brand stehen können und es muss auch ins Umfeld passen.“

BEST OF VIENNA 1/2013 (Style)
45 Zimmer und Suiten, jede individuell designt – und das Ganze in einem typischen Wiener Altbau mitten im Künstlerviertel Spittelberg. Das ist das Hotel Altstadt Vienna von Otto Wiesenthal. Neu ist das „Level41“, ein Veranstaltungsraum, der als Galerie, Kreativwerkstatt oder Pop-up-Store gemietet werden kann.

 auf Google Maps anzeigen

<< zurück zur Liste


ANZEIGE