Neubaumenschen: Rob Summerfield

Foto: Christopher Mavric

Foto: Christopher Mavric

„Wenn ich mein Fenster öffne, höre ich die Burggasse. Sie ist extrem laut. Tagsüber ist das schön, denn der Stadtlärm motiviert mich, aus Netflix auszusteigen und den Blick auf etwas anderes zu lenken – etwa auf meine Bücher. Viele davon stammen aus Heinrichs Perlen und Schmuck in der Burggasse 11. Heinrich verkauft genau zwei Dinge: handgemachte Perlenketten und gebrauchte Bücher. Teilweise sind echte Golden Nuggets wie Bernhard oder Handke dabei oder englischsprachige Werke.

Mein zweites Wohnzimmer ist der Ungar Grill. Der ist mit viel Liebe zum Detail ausgeschmückt, ohne dabei zu konzeptuell oder shabby chic zu wirken. Das mag ich! Hier treffe ich befreundete Kulturschaffende, und die Mitarbeiter sind unfassbar nett. Da trinkt man auch mal gemeinsam mit Wirtin Darija den fantastischen Marillen-schnaps des Hauses. Ein toller Laden ist auch das La Pausa. Dessen Pizzaslices retten mir regelmäßig meine Abende. Ein sehr guter Freund von mir arbeitet im Tanzquartier Wien, das viele ausländische Performance-Produktionen in die Gegend bringt. Die interdisziplinäre Arbeit ist aus der Musiker-Perspektive extrem spannend. Bei uns geht’s idealerweise auch um körperlichen Ausdruck, wobei wir das live eher rudimentärer angehen. Man tut halt, was man kann. Für uns als Band ist die Künstlerszene im Siebten sehr wichtig.

Von der Stadt Wien wünsche ich mir, dass sie dieses Image nicht nur behauptet, sondern weiterhin leistbaren Miet- und Arbeitsraum schafft. Aber gut, das ist Nörgeln auf hohem Niveau — zur Zeit gibt’s in Wien größere Herausforderungen.“ Protokolliert von Yasmin Nowak

Rob Summerfield ist Sänger der Wiener Soulband ROBB, die momentan ihr Debütalbum aufnimmt. Spätestens im Frühling 2017 wird es erscheinen


ANZEIGE