Trallala im Grünen

Die beliebten Open-Airs mit Musik, Tanz und anderen Bespaßungen in Wien und Umgebung sind mit den ersten Sonnenstrahlen auch wieder da. Wer wo wie wann feiert

von Amira Ben Saoud | aus BEST OF VIENNA 1/2017

Foto: Richard Lürzer / www.richardluerzer.at

Es war einmal ein Freundeskreis. So lässt sich wohl die Geschichte fast aller kleineren und größerer Freiluft-Get-Togethers auf einen gemeinsamen Nenner bringen. Manches hat sich über die Jahre professionalisiert und zieht nun Menschenmassen an, anderes setzt nach wie vor auf Mundpropaganda und will eigentlich lieber Geheimtipp bleiben. In den letzten drei Jahren hat sich ein richtiggehender Hype um oft spontane Open-Air-Veranstaltungen gebildet, wie Robin Poppins, Mitgründer der App Bloom, mit Hilfe derer User spontane Events in Wien erstellen können, erzählt. Viele der Veranstaltungen, besonders jene, die nicht nur Party, sondern auch gleich ein gesellschaftspolitisches Statement machen wollen, werden als Demos für Raumnutzung angemeldet und sind damit auch völlig legal. Andere Wald-und-Wiesen-Zusammenkünfte vermutlich weniger. In jedem Fall wird im großen und kleinen Rahmen ordentlich gefeiert.

Einige der vielen Veranstaltungen, die diesen Sommer auf uns zukommen werden, im knackigen Kurzporträt:

Jessas

Das Partykollektiv um den legendären „Jessas Club“, das aufgrund seines Hangs zu ungewöhnlichen Locations immer wieder von sich reden macht, schlägt nicht nur seine Zelte in der Krieau auf oder lässt Wein in den Katakomben Wiens verkosten, sondern wird sich auch im Sommer wieder von seiner gebräunten Seite zeigen. Unterstützend zu der neuen monatlichen Event-reihe im Flex wird Jessas wieder Open Airs in den vielen grünen Oasen der Stadt veranstalten. Musikalisch wird es elektronisch, funky, fröhlich. Essen und Getränke dürfen mitgebracht werden. Den Müll aber schön wieder wegräumen, o. k.?

Termine werden laufend über die Facebookseite kommunizert: www.facebook.com/pg/jessas.club/

Wiener Frühling

„Wieso“ ist nicht nur eine gute, berechtigte Frage, die man sich ab und zu stellen sollte, sondern auch die Abkürzung für die beliebte Open-Air-Sparte des Kollektivs Techno Sonntag, die sich heuer – unter Einbindung anderer Kollektive mit Open-Air-Expertise – unter dem Namen „Wiener Frühling“ neu erfinden wird. Das hat auch einen guten Grund, denn die frische Umbenennung spielt bewusst mit politischen Assoziationen: Es geht nicht nur um die Musik, sondern auch um die Forderung nach dem Nutzen von Freiräumen ohne bürokratische Stolpersteine in der Stadt.
In entspannter Wohnzimmeratmosphäre und mit musikalischer Begleitung durch Down-
tempo – das Genre der Stunde – wird am 8. April der Wiener Frühling eingeläutet.

Weitere Events, die über die App Bloom kommuniziert werden, folgen.

Termine laufend via bloom: www.bloom.jetzt

WALDEN

Walden heißt Walden, weil’s im Wald stattfindet, aber auch wegen des Buchs mit selbigem Titel von Henry David Thoreau, in dem es wenig verwunderlich ums Leben im Wald geht. Die Tingel Tangel Burschen, ihres Zeichens Wiener Veranstalter-Urgesteine und stolze Besitzer einer DJ-Station in Form eines Piaggio Kastenwagens, bespielen jedenfalls einmal im Juli die Redlinger Hütte in Kierling (Gemeinde Klosterneuburg), die man laut Angaben selbiger Hütte über den „neuen Kreisverkehr beim Billa“ erreicht – viel Glück dabei. Africaine 808 und Jan Schulte sind sicher da, weitere Überraschungen und ein Live-Act werden sich irgendwann zwischen 16 und 6 Uhr morgens (keine Afterhour!) manifestieren. Ab 10 Uhr gibt’s dann wieder Wiener Küche in der Hütte. Eigentlich soll das auch eher ein Geheimtipp bleiben, also pssscht!

Termin: 14. Juli ab 16 Uhr, Redlinger Hütte, 3400 Kierling, www.facebook.com/tingeltangelvie/

Tanz durch den Tag

Wäre wahrscheinlich der Rolls-Royce unter den Open-Airs, wenn ein Rolls-Royce nachhaltig und naturverbunden wäre und ein bisschen glitzern würde. Seit ungefähr sieben Jahren – zunächst ohne Genehmigung, gratis und im kleinen Rahmen, jetzt mit Festivalcharakter und aufgrund des umfangreichen Programms auch mit Eintritt – macht ein Kollektiv, das im Laufe der Zeit zum Verein wurde, Veranstaltungen, die Musik, Performances, Theater, Zirkus, Heilkunst, Kinderprogramm, Workshops und natürlich Verpflegung in allen Formen und Farben verbinden. Die Idee einer liebevoll gestalteten und umweltverbundenen Utopie des Miteinander-Feierns blieb TddT aber von Anfang an erhalten. Ab März wird es laufend Veranstaltungen geben, das große Open Air findet dann Ende Juni statt.

Open Air Donauinsel, Steinspornbrücke 30. 6–2. 7, tddt.info

Emissionen Picknicks

Vor 20 Jahren als Clubveranstaltung gegründet und vor 15 ins Freie verlegt, sind die Emissionen Picknicks heute noch immer so sympathisch unkommerziell wie eh und je. Essen und Getränke einfach selbst mitbringen und schon kann bei unterschiedlichsten Spielarten elektronischer Musik immer am Samstag gepicknickt werden. Auch spontane Fußballturniere sind drin, Slackline sowieso. Und wenn’s klappt, wird auch dieses Jahr auf der Donauinsel wieder die Möglichkeit bestehen, im besten Sinne baden zu gehen. Aber auch wenn nicht, werden die Emissionen Picknicks schon ein schönes, entspanntes Platzerl im Grünen Wiens finden und den Frühling und Sommer versüßen.

Ab Mai geht’s los. Die Termine werden rechtzeitig über emissionen.net/ kommuniziert.

Paradiso

Müsste man Partys nur danach beurteilen, wie unendlich liebenswert ihre Veranstalter sind, würde Paradiso alle Party-Preise der Welt einheimsen. Wer sonst tischt seinen Gästen Toast Hawaii auf oder ernennt die Privatwohnung eines Freunde kurzfristig zur Disco-Hochburg? In den Sommern der vergangenen Jahre lockten Hunter S. Tobsen, Macello Basstrojani und Kalifornia Kurt ihre Getreuen zum Minigolfspielen und Tanzen in den Prater. Schon voriges Jahr tauschte man den vom Abriss bedrohten Little Golf Prater für eine neue Location nur eine Straße weiter ein, die Schlumpf City. Dort konnte man dann Booterlfahren, während kein Geringerer als Beat-Großmeister Brenk Sinatra seine Lost Tapes zum Besten gab. Auch für diese Saison kündigen sich große Namen an, die aber noch nicht verraten werden dürfen. Nur der Toast Hawaii ist sicher wieder am Start.

Termine werden laufend über die Facebookseite kommuniziert: facebook.com/paradisowien

Schlumpf City Paul Popp
Prater 72, 1020 Wien


ANZEIGE